Polizei schießt Eigentor: Verwarnungen ungültig

Hamm (dpa/lnw) - Ein kurioses Eigentor hat die Polizei im westfälischen Hamm geschossen. Sie hat sich bei Verkehrskontrollen schlicht vertan. 25 Autofahrer, die vermeintlich zu schnell gefahren sind, dürfen sich freuen. 21 Verwarnungen werden zurückgenommen, 4 Bußgeldbescheide überarbeitet.

Die Beamten hatten im Oktober hinter einem Ortsausgangsschild Autofahrer mit mehr als «Tempo 50» geblitzt - voreilig wie sich jetzt herausgestellte. Denn seit drei Jahren stand dort auf der rechten Seite zwar ein «Tempo-50»-Schild - das allerdings zwei Meter vor dem Ortsausgangsschild auf der linken Seite. Und so galt Tempo 50 auch nur noch für diese zwei Meter bis zur Ortsgrenze - dahinter war freie Fahrt. Das Schild wurde inzwischen umgesetzt, wie die Polizei am Freitag berichtete.

Mitteilung Polizei und Bilder

SOCIAL BOOKMARKS