Polizeigewerkschaft mahnt mehr Videoüberwachung an Bahnhöfen an

Hilden (dpa/lnw) - Die Gewerkschaft der Polizei hat nach dem vereitelten Terroranschlag auf einen Zug in Kanada mehr Überwachungskameras an großen deutschen Bahnhöfen gefordert. Das verhinderte Attentat habe gezeigt, «dass die Verkehrsinfrastruktur nach wie vor ein vorrangiges Ziel von Terrorakten» sei, teilte die GdP, Bezirk Bundespolizei, am Dienstag im nordrhein-westfälischen Hilden mit. Spätestens nach dem Bombenfund in Bonn im Dezember 2012 hätte die Überwachung an allen großen deutschen Bahnhöfen ausgebaut werden müssen, sagte ein Sprecher. Dort hatte es zwar Kameras gegeben, es waren jedoch keine Bilder aufgezeichnet worden.

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS