Polizeipräsidentin meldete Drogendeal persönlich
DPA
Ein Polizist mit Handschellen und einer Pistole am Gürtel steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
DPA

Recklinghausen (dpa/lnw) - Die Chefin persönlich dem Verbrechen auf der Spur: Recklinghausens Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen hat bei einem mittäglichen Gang durch die Innenstadt ein mutmaßliches Drogengeschäft beobachtet, gemeldet - und so die erfolgreiche Kontrolle eines 24-jährigen Verdächtigen ermöglicht. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, waren der Polizeichefin am Mittwoch mehrere Männer aufgefallen, die etwas austauschten. Einer sei danach in einen Bus gestiegen und weggefahren. Sie meldete den Vorfall mit einer detaillierten Personenbeschreibung. Bei dem 24-jährigen seien zwei Päckchen gefunden worden, vermutlich mit Heroin.

SOCIAL BOOKMARKS