Polizisten bezahlen Heimfahrt für hilflose Seniorin

Warendorf/Krefeld (dpa/lnw) - Mit einem Griff in ihre privaten Geldbörsen haben zwei Polizeibeamte in Warendorf einer hilflosen Seniorin die Heimfahrt nach Krefeld ermöglicht. Die 80-Jährige habe zuvor nach einem Besuch der Hengstparade in Warendorf ihren für die Heimfahrt vorgesehenen Reisebus nicht mehr gefunden und sei «völlig aufgelöst» gewesen, berichtete die Polizei am Sonntag. Da sie selbst kein Geld dabei gehabt habe, habe sich die Frau in ihrer Not an die Polizei gewandt. Ausgerüstet mit einem Ticket in die Heimat wurde die alte Dame in einen Zug nach Münster gesetzt, wo sie von den eigens alarmierten Kollegen der Bundespolizei in Empfang genommen und beim Umsteigen in den Zug nach Krefeld unterstützt wurde. «Die Kollegen wollten einfach nur helfen», sagte ein Polizeisprecher.

SOCIAL BOOKMARKS