Polizisten wegen Vortäuschens eines Überfalls verurteilt

Oberhausen (dpa/lnw) - Zwei Polizisten sind in Oberhausen für das Vortäuschen eines Überfalls verurteilt worden. Einer der Männer sei mit elf Monaten Haft auf Bewährung bestraft worden, der andere mit 5300 Euro Geldstrafe, bestätigte ein Sprecher der Duisburger Staatsanwaltschaft am Freitag auf Anfrage. Das Amtsgericht Oberhausen habe bei der Strafhöhe berücksichtigt, dass beide Männer aus dem Beamtendienst ausscheiden.

Sie hatten sich im Juni 2011 als Opfer einer brutalen Attacke von Drogendealern inszeniert - mitsamt selbst zugefügter Verletzungen. Die Ermittler hegten aber schnell Zweifel an der Version des Duos. Schließlich kam heraus: Die Ordnungshüter hatten Versicherungen betrügen wollen. Der Überfall hatte zunächst als schwerer Übergriff auf Polizisten für Empörung gesorgt und auch NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) auf den Plan gerufen.

SOCIAL BOOKMARKS