Post-Tarifstreit: Keine Briefe und Pakete am Mittwoch in NRW

Bonn/Berlin (dpa/lnw) - Aufgrund des Warnstreiks bei der Post werden am Mittwoch in Nordrhein-Westfalen viele Briefkästen leer bleiben. Mit Beginn der Frühschicht seien Brief- und Paketzusteller in den Ausstand getreten, teilte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi am Mittwoch mit. Im Ruhrgebiet beträfe das besonders Städte wie Duisburg, Oberhausen, Dortmund, Bochum und Hagen.

Auch in den ländlichen Gebieten wie dem Sauerland werde den ganzen Tag die Post liegen bleiben. Insgesamt werden in NRW mehr als 1,5 Millionen Briefe und rund 120 000 Pakete nicht verteilt werden.

Nach Arbeitsniederlegungen in fünf Bundesländern am Dienstag sollen am Mittwoch nach Verdi-Angaben Zusteller in den übrigen elf Ländern in den Ausstand treten. Ein Post-Sprecher bezeichnete die Warnstreiks wegen der «konstruktiven Verhandlungsatmosphäre» als «unnötig».

Am Donnerstag treffen sich die Tarifparteien zur dritten Verhandlungsrunde. Verdi will für die 132 000 Tarifbeschäftigten bei der Post sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 140 Euro mehr im Monat durchsetzen. Das Unternehmen hatte bei den vergangenen Treffen noch kein Angebot vorgelegt.

SOCIAL BOOKMARKS