Präses Schneider hält letzten Jahresbericht

Bad Neuenahr (dpa/lnw) - Der scheidende Präses Nikolaus Schneider hält heute in Bad Neuenahr seinen letzten Jahresbericht vor der Synode der rheinischen evangelischen Kirche. Der 65-jährige Theologe geht nach zehn Jahren Amtszeit Anfang März offiziell in den Ruhestand. Das Kirchenparlament wählt am Donnerstag einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin. Als noch ungelöste Probleme der Landeskirche sieht Schneider unter anderem die Umstellung des kirchlichen Finanzwesens auf die kaufmännische Buchführung und den Sparprozess. Die rheinische Kirche kämpft wie andere Landeskirchen auch mit sinkenden Mitgliederzahlen und abnehmender Finanzkraft.

Die Synode wollte im Anschluss an den Präsesbericht eine Aussprache über den millionenschweren Finanzskandal um das kircheneigene Unternehmen bbz führen. Eine unabhängige Kommission hatte zu den Vorgängen einen Prüfbericht vorgelegt.

Pressemitteilung zur Landessynode

SOCIAL BOOKMARKS