Präsident der Duisburger Satudarah-Rocker in Untersuchungshaft

Duisburg (dpa/lnw) - Der Präsident der Duisburger Satudarah-Rocker sitzt nach einer Razzia in der Rockerszene in Untersuchungshaft. Auch gegen ein weiteres hochrangiges Mitglied habe ein Richter am Mittwoch einen Haftbefehl erlassen, sagte ein Sprecher des Duisburger Amtsgerichts. Am frühen Dienstagmorgen hatten Spezialeinheiten der Polizei das Clubhaus und Wohnungen von Mitgliedern der Rockerszene gestürmt. Bei dem Clubpräsidenten der Satudarah fanden die Ermittler ein geladenes Sturmgewehr und eine Pistole. Die niederländische Satudarah hatten im Sommer 2012 ein «Chapter» in Duisburg gegründet. Seitdem war es zwischen ihnen und den Hells Angels zu Rivalitäten gekommen. Mehrere Gewalttaten sollen ihre Ursache in der Feindschaft der Rockergruppen haben.

Mitteilung des Innenministeriums vom 9.4.

Mitteilung der Polizei 9.4.

SOCIAL BOOKMARKS