Premiummöbel-Hersteller interlübke an Investoren verkauft

Rheda-Wiedenbrück (dpa) - Der traditionsreiche Möbel-Hersteller interlübke ist an zwei Investoren verkauft worden. Zwei Jahre nach dem Insolvenzverfahren, mit dem die Inhaber Leo Lübke (90 Prozent) und seine Mutter (10 Prozent) einen Neuanfang versuchten, hätten nun die Investoren Peter Rutishauser und Richard Lenz die Anteile übernommen, teilte das 1937 gegründete Unternehmen am Mittwoch im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück mit. interlübke hatte 2013 einen Umsatz von 26 Millionen Euro. Die knapp 230 Beschäftigten wurden am Vormittag in einer Betriebsversammlung informiert. Das von Lübke geführte Schwesterunternehmen COR ist vom Verkauf nicht betroffen.

interlübke

SOCIAL BOOKMARKS