Preußen Münster für DFB-Pokal-Hauptrunde qualifiziert

Stadtlohn (dpa/lnw) - Fußball-Drittligist Preußen Münster hat sich für den DFB-Pokal qualifiziert. Am Mittwoch bezwang die Mannschaft von Trainer Ralf Loose im Halbfinale des Westfalen-Pokals den sechstklassigen Westfalenligisten SuS Stadtlohn mit 3:1 (1:0). Durch die Treffer von Dennis Grote, Simon Scherder und Soufian Benyamina vor 4500 Zuschauern im ausverkauften Stadion von Stadtlohn sicherten sich die Preußen einen Startplatz für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2014/2015 und können mit Fernsehgeldern von rund 100 000 Euro planen.

Auch der SuS Stadtlohn hat mit Trainer Alfred Nijhuis weiterhin die Chance auf den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte. Beendet Preußen Münster die Drittliga-Saison auf dem vierten Tabellenplatz und qualifiziert sich auf diesem Weg für den DFB-Pokal, würde Stadtlohn als unterlegener Westfalen-Halbfinalist nachrücken. Der Club wäre dann erstmals im DFB-Pokal dabei.

Im zweiten Westfalen-Pokal-Halbfinale ermitteln die Sportfreunde Siegen und der SC Verl am 14. Mai einen weiteren Teilnehmer an der nächsten DFB-Pokal-Hauptrunde.

SOCIAL BOOKMARKS