Prozess um Kutten-Verbot: Rocker vor Gericht

Bochum (dpa/lnw) - Das sogenannte Kutten-Verbot für Mitglieder von Rockerclubs in Nordrhein-Westfalen steht heute an in Bochum auf dem juristischen Prüfstand. Die Staatsanwaltschaft hat zwei Mitglieder der «Bandidos» wegen Verstoßes gegen das Vereinsgesetz angeklagt. Die beiden 44 und 46 Jahre alten Rocker waren Anfang August in voller Vereins-Kluft zum Bochumer Polizeipräsidium gefahren, um sich die Kutten abnehmen zu lassen. Mit dieser Aktion wollten sie eigenen Angaben zufolge eine Klärung der Frage erzwingen, ob das Verbot der öffentlichen Zurschaustellung von Rockerclub-Symbolen in NRW rechtmäßig ist.

SOCIAL BOOKMARKS