Prozess um totes Baby: Landgericht verurteilt junge Eltern zu Haft

Krefeld (dpa/lnw) - Weil sie ihr Baby nach der Geburt töten wollten, hat das Landgericht in Krefeld zwei junge Leute zu drei Jahren Haft verurteilt. Die beiden hatten die Leiche des Kindes in einen Bach in Willich bei Düsseldorf geworfen. Woran das Kind aber gestorben war, konnte das Gericht nicht aufklären. Die inzwischen 21 Jahre alte Mutter und ihr 20-jähriger Freund hatten zwar gestanden, dass sie das Neugeborene umbringen wollten. Aber auch ein natürlicher Tod des Kindes sei nicht auszuschließen, meinten die Richter und verurteilten die jungen Angeklagten wegen versuchten Totschlags. Sie bleiben in Untersuchungshaft.

SOCIAL BOOKMARKS