Psychisch kranke Schülerin versucht Nachbarn zu töten

Olsberg/Arnsberg (dpa/lnw) - Eine psychisch kranke Schülerin aus dem sauerländischen Olsberg soll versucht haben, ihren Nachbarn zu töten, weil dieser Kaninchen züchtet. Die 15-Jährige muss sich dafür demnächst vor Gericht verantworten. Sie soll dem 37 Jahre alten Familienvater laut Anklage eine Falle gestellt haben. Am Tattag im April soll sie einen brennenden Schuhkarton vor dessen Haustür gestellt und geklingelt haben. Als der Mann geöffnet hatte und sich bückte, soll die Schülerin mit einer Hacke zugeschlagen haben. Der Familienvater kam mit leichten Verletzungen davon. Die Staatsanwaltschaft wertet den Übergriff als versuchten Mord. Die Schülerin sei aber vermindert schuldfähig und würde wegen einer psychischen Erkrankung behandelt, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

SOCIAL BOOKMARKS