Quecksilber in Schul-Umkleideraum getropft

Ratingen (dpa/lnw) - In einer Schule in Ratingen (Kreis Mettmann) musste die Feuerwehr am Mittwoch ausgelaufenes Quecksilber beseitigen. Das flüssige Metall war aus einem Abflussrohr in einen Umkleideraum getropft, wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtete. 21 Schüler seien zum Zeitpunkt des Unfalls in dem Umkleideraum gewesen. Sie wurden ärztlich untersucht, Symptome seien aber nicht festgestellt worden. Das Quecksilber wurde mit einem Spezialsauger aufgenommen. Warum es zu dem Unfall kam, ist noch nicht geklärt.

SOCIAL BOOKMARKS