RAG lässt Saargruben volllaufen: An der Ruhr wird gepumpt

Ensdorf/Herne (dpa/lnw) - Der Bergwerksbetreiber RAG lässt die ehemaligen Steinkohlegruben an der Saar bis 2035 langsam mit Regenwasser volllaufen. An der Ruhr funktioniert diese Methode aber nicht, wie RAG-Vorstandschef Bernd Tönjes am Donnerstag bei einem Termin in Ensdorf (Saarland) betonte. Im Ruhrgebiet müsse dauerhaft Wasser abgepumpt werden, weil sich sonst in den Bergbau-Senken Wasser sammele. Der Ballungsraum würde zu einer Art Seenplatte werden. Ein Volllaufen der Grube sei geologisch nur im westfälischen Ibbenbüren möglich. Dort schließt der Abbau Ende 2018.

Wasserhaltung im Bergwerk

RAG-Stiftung zu den sogenannten Ewigkeitsaufgaben an Ruhr und Saar

SOCIAL BOOKMARKS