RWE-Chef Terium: Richten uns auf niedrigere Ergebnisse ein

Essen (dpa) - Der kriselnde Versorger RWE richtet sich für längere Zeit auf niedrigere Gewinne im operativen Geschäft ein. Für die Zeit nach 2014 erwarte er, dass sich die Ergebnisse weitgehend stabilisierten, allerdings auf einem gegenüber den Vorjahren niedrigeren Niveau, sagte Firmenchef Peter Terium am Mittwoch laut Manuskript in seiner Rede zur Hauptversammlung. «Wir richten uns auf diese neue Normalität ein.» Im vergangenen Jahr war ein Betriebsergebnis in Höhe von 5,9 Milliarden Euro erzielt worden, acht Prozent weniger als 2012.

RWE hatte 2013 unterm Strich sogar einen Verlust von 2,8 Milliarden Euro erlitten. Die Dividende soll auf einen Euro halbiert werden. Das Unternehmen leidet unter dem stark gefallenen Börsenstrompreis und hat einen strikten Sparkurs begonnen. «Die Lage ist sehr ernst», sagte Terium.

Einladung Hauptversammlung RWE

SOCIAL BOOKMARKS