RWE-Fahrzeuge fahren über Nagelbretter im Hambacher Forst

Kerpen (dpa/lnw) - Durch getarnte Nagelbretter auf Wegen und Straßen im Hambacher Forst sind nach Polizeiangaben zwei Fahrzeuge des Energiekonzerns RWE beschädigt worden. Unbekannte hatten den Angaben nach in dem besetzten Wald ein Dutzend Nagelbretter ausgelegt, die mit Gras und Blättern abgedeckt waren, wie die Polizei am Montag mitteilte. Menschen wurden dadurch nicht verletzt.

Insgesamt fünf Mal alarmierte der RWE-Sicherheitsdienst am Wochenende die Polizei, auch weil Unbekannte im Bereich des Waldes zwei Feuer entfacht hatten. In einem Fall war den Angaben nach Müll in Brand gesteckt worden, in einem anderen Fall war eine Rauchsäule zu sehen. Als die Polizei eintraf, waren die Feuer erloschen.

Der Hambacher Forst am Braunkohletagebau gilt als Symbol der Auseinandersetzung zwischen Klimaschützern und der Kohlebranche. Seit Jahren kommt es dort zu Auseinandersetzungen und Straftaten.

SOCIAL BOOKMARKS