RWE bündelt Kraftwerksgeschäft europaweit - Hartung neuer Chef

Essen (dpa) - Der Energiekonzern RWE bündelt ab 2013 seine Kraftwerke in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden in einer neuen länderübergreifenden Gesellschaft RWE Generation SE. Das kündigte das Unternehmen am Dienstag offiziell an. Die Pläne sind bereits seit August bekannt. RWE will mit der neuen Gesellschaft, die 50 000 Megawatt Erzeugerkapazität und 18 000 Mitarbeiter umfasst, neue Effizienzpotenziale erschließen, hieß es in einer Mitteilung. Viele neue Steinkohle- und Gaskraftwerke seien europaweit baugleich, sagte eine Sprecherin. In einer gemeinsamen Gesellschaft könnten auch Vorrats- und Ersatzbeschaffung einheitlich erfolgen. Es gehe nicht um Personalabbau, betonte sie. Sitz der neuen Gesellschaft ist Essen. Chef wird der Maschinenbauingenieur und bisherige Chef der RWE Technology, Matthias Hartung (56).

Lebenslauf Hartung

SOCIAL BOOKMARKS