Rademacher führt AG der deutschen Polizeipräsidenten

Wuppertal (dpa/lnw) - Die Wuppertaler Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher ist zur Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten in Deutschland gewählt worden. Das teilte die Wuppertaler Polizei am Montag mit. Radermacher löst den Polizeipräsidenten von Münster, Hubert Wimber, ab.

In der 1950 gegründeten AG sind amtierende und ehemalige Polizeipräsidenten aus der gesamten Bundesrepublik vertreten. Zwei Mal im Jahr tauschen sie ihre Erfahrungen aus. Wimber hatte sich jahrelang für eine Legalisierung von Cannabis eingesetzt. Die erste Tagung unter Vorsitz von Radermacher ist dem «Islamismus-Salafismus» gewidmet. Wuppertal gilt als Hochburg radikaler Islamisten.

SOCIAL BOOKMARKS