Razzia in NRW: Riesen-Handel mit Schwarzalkohol aufgedeckt

Düsseldorf/Frankfurt/Main (dpa/lnw) - Zollfahnder haben mit Razzien in Nordrhein-Westfalen und Thüringen einen enormen Handel mit unversteuertem Alkohol aufgedeckt. Die Beamten stellten 21 000 Liter Rohalkohol und 70 000 Flaschen Wodka sicher. Fahnder waren in NRW zu Durchsuchungen in Bocholt, Düsseldorf, Duisburg, Dorsten, Meerbusch und Porta Westfalica ausgerückt. Drahtzieher der Machenschaften soll ein Unternehmen aus Thüringen sein, wie ein Zollsprecher am Freitag in Frankfurt mitteilte. Den Steuerschaden schätzt die Behörde auf rund eine Million Euro. Hauptbeschuldigter ist ein 37 Jahre alter Mann aus Thüringen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

SOCIAL BOOKMARKS