Regierung berichtet über Schäden in NRW durch Orkan «Ela»

Düsseldorf (dpa/lnw) - Gut drei Wochen nach dem Orkan «Ela» will die nordrhein-westfälische Landesregierung heute detailliert über die verheerenden Auswirkungen berichten. Im Düsseldorfer Landtag wird es dabei auch um Hilfen für die unwettergeschädigten Kommunen gehen. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hatte ihnen bereits die Hilfe des Landes angekündigt. Über die genaue Höhe eines Hilfsfonds kann aber erst entschieden werden, wenn eine konkrete Schadensbilanz vorliegt.

Grünen-Fraktionschef Reiner Priggen hatte erste Schadensmeldungen beim Land als «maßlos» kritisiert. Mehrere Städte wiesen das zurück. Bei dem Sturmtief am Pfingstmontag waren sechs Menschen getötet worden. Nach ersten Schätzungen von Versicherern beläuft sich der Sachschaden auf mindestens 100 Millionen Euro.

Im Landtag soll auch das neue Mediengesetz verabschiedet werden, das eine Stiftung für Lokaljournalismus vorsieht.

SOCIAL BOOKMARKS