Retrospektive des Künstlers Konrad Klapheck in Düsseldorf

Düsseldorf (dpa/lnw) - Dem oft als «Maschinenmaler» beschriebenen Düsseldorfer Künstler Konrad Klapheck ist eine Retrospektive in Düsseldorf gewidmet. Rund 70 Werke aller Schaffensperioden von den berühmten Schreib- und Nähmaschinen über sexuell aufgeladene Akte bis zu den Darstellungen berühmter Jazz-Musiker sind bis zum 4. August im Museum Kunstpalast zu besichtigen. Der 78-jährige Klapheck gilt als singulärer Klassiker unter den Malern, der sich in den 50er Jahren einer scheinbar realistischen Objektmalerei zuwandte, als alle anderen abstrakt malten. Bis heute ist Klapheck seinem kühl-distanzierten Stil mit hintersinnigen Anspielungen treu geblieben, auch wenn er statt Maschinen Menschen malt.

Infos zur Ausstellung

SOCIAL BOOKMARKS