Rheinische evangelische Kirche verschärft Sparkurs

Düsseldorf (dpa) - Die Evangelische Kirche im Rheinland muss ihren Sparkurs drastisch verschärfen. Bis zum Jahr 2018 soll bereits ein gutes Drittel (35 Prozent) der landeskirchlichen Ausgaben eingespart werden. Das geht aus einem Schreiben des Präses Manfred Rekowski hervor, das auf der Internetseite der Kirche veröffentlicht wurde. Bisher hatte die zweitgrößte deutsche Landeskirche Einsparungen von 15 Prozent bis 2023 angepeilt. Als Grund für die Verschärfung nannte Rekowski unter anderem die sinkende Mitgliederzahl. Die rheinische Kirche hat rund 2,7 Millionen Mitglieder - ein Drittel weniger als 1970. Im Herbst soll eine Sondersynode über den Sparkurs beraten.

Präses-Brief

SOCIAL BOOKMARKS