Rheinpegel steigen

Köln/Düsseldorf (dpa/lnw) - Das nasse Wetter lässt die Wasserstände am Rhein steigen. In Köln wurde am Wochenende die erste Hochwassermarke erreicht, was Einschränkungen für die Schifffahrt bedeutet. Der Pegel lag am Sonntagnachmittag etwa bei 6,60 Meter. Mitte der Woche werde voraussichtlich der Höchstwert von rund 7,50 Metern erreicht, kündigte die Hochwasserschutzzentrale Köln an.

Die Rheinkapitäne müssen derzeit langsamer und in der Mitte des Flusses fahren. Eingestellt wird die Schifffahrt auf Höhe von Köln aber erst bei einem Pegelstand von 8,30 Meter. Bei Düsseldorf gibt es bei einem Pegelstand von 7,10 Metern erste Einschränkungen für die Schifffahrt. Der Wasserstand lag dort am Sonntag bei gut sechs Metern.

«Es hat zwar kräftig geregnet, aber noch ist die Hochwasserlage entspannt», sagte der Meteorologe Jürgen Weiss vom Wetterdienst Meteomedia. Für die nächsten Tage sei mit schauerartigem Regen in NRW zu rechnen.

Übersicht Rheinpegel

Wasserstandsprognose Köln

Erläuterung Hochwasserstufen Köln

SOCIAL BOOKMARKS