Richter-Kunstwerk in Münster: Wiederöffnung verschiebt sich
DPA
Der Künstler Gerhard Richter steht vor seinem Werk «Zwei Graue Doppelspiegel für ein Pendel» in der Dominikanerkirche. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
DPA

Münster (dpa/lnw) - Die für das Frühjahr 2021 geplante Wiedereröffnung der Dominikanerkirche in Münster mit einem Werk des Künstlers Gerhard Richter verschiebt sich. Das teilte die Stadt Münster am Dienstag mit. In der entweihten Kirche sollte nach einer umfangreichen Sanierung das Kunstwerk «Zwei graue Doppelspiegel für ein Pendel» von Richter wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Wegen der Corona-Pandemie und des heftigen Schneefalls Mitte Februar stand die Baustelle in der Münsteraner Innenstadt mehrere Wochen lang still. Für Mai ist jetzt der Aufbau des zurzeit eingelagerten Kunstwerks geplant.

Die Installation von riesigen Wandspiegeln und des Focaultschen Pendels in der Mitte der Kirche über einer zentrierten Platte erfolgt nach Ostern. Im Sommer soll die Dominikanerkirche als Kulturort und Konzertsaal wieder für das Publikum geöffnet werden. Laut Stadt steht der genaue Zeitpunkt noch nicht fest und richtet sich nach der Lage in der Corona-Pandemie.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-31038/2

SOCIAL BOOKMARKS