Röttgen hält sich Bündnisoptionen in NRW offen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die CDU hält sich in Nordrhein-Westfalen Bündnisse mit allen demokratischen Parteien offen. Die alten politischen Lager gebe es so nicht mehr, sagte der Vorsitzende der NRW-CDU, Bundesumweltminister Norbert Röttgen, am Donnerstag in Düsseldorf. Röttgen will bei der Neuwahl des Landtags als Spitzenkandidat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ablösen. Gewählt werden soll voraussichtlich am 13. Mai. Er trete nicht an, Oppositionschef zu werden, sagte Röttgen. Wo sein Platz im Fall einer Wahlniederlage sei, entscheide die Partei.

SOCIAL BOOKMARKS