Rosenmontagszug in Köln ist unterwegs: Wagen auch zum Thema Terror

Köln/Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Kölner Rosenmontagszug ist pünktlich gestartet - bei grauem Himmel, ohne das Thema Terror auszusparen und mit fröhlich feiernden Jecken am Straßenrand. Um 10.11 Uhr spielten die Fanfaren am Chlodwigplatz das Startsignal und der Zug setzte sich in Bewegung. Dabei war ein Wagen mit einem abgeholzten Stiftewald, in dessen Mitte ein Clown einen neuen Buntstift als Symbol der Narrenfreiheit wachsen lässt. Es ist derselbe mutige Clown, der eigentlich mit seinem Stift das Gewehr eines Terroristen verstopfen sollte. Diesen Wagen hatte das Festkomitee aber gestoppt, weil viele Karnevalfans nach Medienberichten über angebliche Sicherheitsrisiken Angst geäußert hatten.

Nun also der Überraschungswagen zusätzlich zu den 100 Prunk- und Persiflagewagen, die nun fünf Stunden und sieben Kilometer lang durch Köln ziehen.

Rosenmontagszug in Düsseldorf

Rosenmontagszug in Köln

Infos rund um die Fastnacht in Mainz

SOCIAL BOOKMARKS