Rückgang der Unternehmens- und Privatinsolvenzen im Jahr 2013

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der an NRW-Amtsgerichten angemeldeten Unternehmensinsolvenzen ist im vergangenen Jahr um 16,6 Prozent auf knapp 8800 zurückgegangen. Wie das statistische Landesamt in Düsseldorf am Freitag berichtete, wurde in fast 6900 Fällen ein Insolvenzverfahren eröffnet. In den übrigen Fällen wurde die Eröffnung mangels Masse abgewiesen. Von den Unternehmensinsolvenzen waren bei Antragstellung mehr als 50 500 Beschäftigte betroffen. Auch bei den Verbraucherinsolvenzen registrierten die Statistiker einen Rückgang - um 6,1 Prozent auf gut 23 700 Fälle.

Mitteilung IT.NRW

SOCIAL BOOKMARKS