Ruhrparlament steht vor dem Umbruch: Freitag konstituierende Sitzung

Essen (dpa/lnw) - Für das Ruhrparlament im Regionalverband Ruhr (RVR) beginnt diesen Freitag eine neue Ära. Die Kommunalwahl im Mai hat zahlreiche Änderungen in der Versammlung zur Folge. Die Zahl der Mitglieder ist von 71 auf 138 explodiert. Die SPD ist nicht mehr stärkste Fraktion, die Koalition von SPD und Grünen hat keine Mehrheit mehr. Am Freitag wählt nun die Versammlung auf ihrer konstituierenden Sitzung einen neuen Vorsitzenden. Den stellt voraussichtlich die CDU als inzwischen stärkste Fraktion. Eine Zusammenarbeit von Schwarz, Rot und Grün deutet sich an. Im Revier ist der RVR unter anderem für die Regionalplanung zuständig.

Zusammensetzung Ruhrparlament

SOCIAL BOOKMARKS