Ruhrtriennale bringt internationale Avantgarde ins Ruhrgebiet

Bochum (dpa/lnw) - Gewohnt experimentierfreudig eröffnet heute Abend die diesjährige Ruhrtriennale. In der Bochumer Jahrhunderhalle feiert das Musiktheaterstück «Delusion of the Fury» des unangepassten US-Komponisten Harry Partch Europa-Premiere. Das Fest der Künste steht im zweiten Jahr unter der künstlerischen Leitung des Komponisten und Theatermachers Heiner Goebbels.

Bis zum 6. Oktober werden quer durch das Ruhrgebiet ehemalige Zechen, Stahlwerke und Maschinenhallen zur Bühne für Theater, Tanz und Musikkreationen der internationalen Avantgarde. Auf dem Programm stehen mehr als 40 Produktionen, darunter rund 20 Uraufführungen, Neuproduktionen, europäische Erstaufführungen und Deutschlandpremieren.

Ungewöhnliche Kooperationen sind typisch für das Programm. So inszeniert Theatermacher Robert Wilson die Oper «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann mit der Schauspielerin Angela Winkler und dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks. Die britische Kultband Massive Attack hat im Duisburger Landschaftspark ihre einzigen vier Auftritte in diesem Jahr in Deutschland - in einer Show des britischen Dokumentarfilmemachers Adam Curtis.

Ruhrtriennale Programm

SOCIAL BOOKMARKS