Rund 5000 Erstsemester weniger in NRW als noch vor einem Jahr

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Studienanfänger im Wintersemester 2014/15 ist nach dem Rekordhoch durch den doppelten Abiturjahrgang wieder gesunken. Insgesamt sind mit 106 000 Erstsemestern in NRW rund 5000 junge Leute weniger an den Unis und Fachhochschulen gestartet als vor einem Jahr, wie Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) am Dienstag in Düsseldorf mitteilte.

Die Zahlen basieren noch auf Schätzungen. In den nächsten Wochen und Monaten wird sich zeigen, wer tatsächlich an den Hochschulen beginnt oder sich doch im letzten Moment für einen Studienplatz in einem anderen Bundesland entscheidet. Beliebt seien nach wie vor Studiengänge, die sich mit Medientechnik und moderner Kommunikation beschäftigen.

SOCIAL BOOKMARKS