S-Bahn rammt Auto an Übergang: Ermittlungen gegen Sicherungspersonal 

Witten/Bochum (dpa/lnw) - Eine offenbar mangelhafte Absicherung an einem Bahnübergang hat in Witten zu einem schweren Unfall geführt. Eine S-Bahn rammte am Dienstagabend auf dem Übergang einen Wagen. Der 52 Jahre alte Autofahrer hatte noch Glück. Er erlitt Prellungen und Schnittverletzungen im Gesicht. Der Lokführer und die 80 Fahrgäste blieben unverletzt. Zum Unfallzeitpunkt war die Schrankenanlage für Reparaturarbeiten abgebaut und das Blinklicht war abgedeckt, wie die Bochumer Polizei am Mittwoch mitteilte. Jetzt wird gegen drei Männer einer Firma ermittelt, die von der Bahn zur Sicherung eingesetzt waren. Sie sollten bei Zugverkehr den Übergang mit Flatterband absperren.

Mitteilung Polizei

SOCIAL BOOKMARKS