SPD-Fraktion befürchtet Schließungen von Kitas in freier Trägerschaft

Düsseldorf (dpa/lnw) - Kurz vor dem Start in das neue Kindergartenjahr am 1. August hat die SPD-Fraktion Bedenken geäußert, dass die Finanzierung der Betreuung mittelfristig nicht ausreicht. Die freien Träger hätten glaubhaft deutlich gemacht, in drei bis vier Jahren schließen zu müssen, wenn die Zuschüsse pro Kind nicht angehoben würden, sagte die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Britta Altenkamp am Dienstag im Düsseldorfer Landtag.

Die finanzielle Förderung der Kitas wird in Form einer Pauschale für jedes aufgenommene Kind gezahlt. Diese erhöht sich jährlich um 1,5 Prozent - zu wenig, um die Betriebskosten abzudecken, klagen viele Träger und fordern jährlich mindestens 2,5 Prozent mehr. Altenkamp sieht jedoch nicht das Land, sondern die Kommunen in der Pflicht. Auch der Bund müsse zusätzliche Mittel bereitstellen.

SOCIAL BOOKMARKS