SPD gewinnt Wiederholungswahl in Dortmund deutlich

Dortmund (dpa/lnw) - Die Dortmunder SPD profitiert von der Wiederholung der Ratswahl von 2009. Die Sozialdemokraten kamen am Sonntag auf 43,7 Prozent der Stimmen und erreichten damit 5,9 Prozentpunkte mehr als vor drei Jahren. Die CDU bleibt mit 27,2 Prozent zweitstärkste Kraft (minus 1,5). Dem vorläufigen Endergebnis zufolge verbesserten sich die Grünen leicht auf 17,2 Prozent. Die FDP verlor deutlich und landete bei 2,6 Prozent. Die Linken kamen auf 3,5 Prozent (minus 2,0), die NPD auf 1,9 Prozent. Die Wahlbeteiligung blieb mit 32,7 Prozent deutlich unter dem Wert von 2009 (46,8 Prozent).

Die Wiederholung der Ratswahl war nach der sogenannten Haushaltslüge angesetzt worden. Der scheidende Oberbürgermeister Gerhard Langemeyer (SPD) und die Stadtkämmerin Christiane Uthemann hatten den Rat erst einen Tag nach der Wahl über eine Haushaltssperre informiert. Der Rat setzte daraufhin Wiederholungswahlen an. Wegen juristischer Einsprüche von SPD-Ratsherren verzögerte sich die Wiederholung um Jahre.

Die OB-Wahl wurde bereits 2010 wiederholt. Dabei wurde SPD-Mann Ullrich Sierau im Amt bestätigt.

SOCIAL BOOKMARKS