SPD gibt sich in «Herzkammer» Dortmund zuversichtlich
DPA
Norbert Walter-Borjans, Bundesvorsitzender der SPD. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild
DPA

Dortmund (dpa) - Knapp zwei Wochen vor den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen gibt sich die SPD zuversichtlich, ihre «Herzkammer» Dortmund behaupten zu können. Der Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Dortmunder SPD-Oberbürgermeisterkandidat Thomas Westphal stellten am Dienstag in Dortmund eine auskömmliche Finanzierung der Kommunen, Investitionen in Bildung und bezahlbares Wohnen als Kernziele der SPD heraus.

Vom Bund gebe es bei diesen Wahlen Unterstützung etwa durch die sozialdemokratischen Schwerpunkte beim Konjunkturpaket der Bundesregierung, sagte Walter-Borjans. «Da ist extrem viel Sozialdemokratie drin.» Westphal sagte, die Beschreibung von Dortmund als «Herzkammer der Sozialdemokratie» trage die SPD nicht nur vor sich her. «Das ist eine Grundüberzeugung.» Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Herbert Wehner, hatte einst das Bild von Dortmund als «Herzkammer der Sozialdemokratie» geprägt.

SOCIAL BOOKMARKS