SPD verteidigt Mandat in Bonn

Bonn (dpa/lnw) - Die SPD hat bei der Bundestagswahl das Direktmandat im Wahlkreis Bonn verteidigt. Der bisherige SPD-Fraktionsvize Ulrich Kleber setzte am Sonntag sich mit knapp 1200 Stimmen Vorsprung gegen die CDU-Kandidatin Claudia Lücking-Michel durch. Kelber war nicht über die Landesliste abgesichert. Mit einer Wahlkampfvereinbarung mit der FDP hatte die Bonner CDU versucht, das Direktmandat von der SPD zurückzugewinnen. Die CDU hatte gezielt um die Erststimme, die FDP auf ihren Plakaten gezielt um die Zweitstimme geworben. Außenminister Guido Westerwelle (FDP), der vor vier Jahren 19,1 Prozent der Erststimmen erhalten hatte, kam nur auf 6,0 Prozent.

SOCIAL BOOKMARKS