Schauspieler Hannes Jaenicke kämpft für Schweinswale

Bonn (dpa) - Nach seinem Einsatz für Eisbären, Orang-Utans und Haie kämpft der Schauspieler Hannes Jaenicke auch für die letzten Schweinswale in der Ostsee. Mit Dokumentationen über bedrohte Tierarten engagiert sich der 53-Jährige seit Jahren für den Umweltschutz - nun übernimmt er die Schirmherrschaft für den Wettbewerb «Die letzten 300» zur Rettung der wenigen Schweinswale in der zentralen Ostsee. Das gab das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) am Montag in Bonn bekannt.

Zur Frage «Was bedeuten dir Wale?» können Fotos, Videos, digitale Projekte und Skulpturen eingereicht werden. Die Gewinnerbeiträge werden der Bundesregierung übergeben, um einen Ausbau der Schutzgebiete für Schweinswale zu fordern.

«Die Todesrate ist viel zu hoch. So kann sich der Bestand nicht erholen», sagte Jaenicke laut Mitteilung. In diesem Sommer seien schon 44 tote Schweinswale in der deutschen Ostsee gefunden worden. Die rund 1,5 langen Tiere verheddern sich hauptsächlich in Stellnetzen - diese dürfen in Schutzgebieten nicht eingesetzt werden.

SOCIAL BOOKMARKS