Schlechte Noten für Schulmensen

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Ungesund, verkocht, unhygienisch: Die Verpflegung in deutschen Schulmensen ist nach Einschätzung von Wissenschaftlern schlecht. «Es gibt Defizite, die man zum Teil als gravierend bezeichnen muss», stellte Ernährungswissenschaftler Volker Peinelt von der Hochschule Niederrhein am Freitag in Mönchengladbach fest. Bundesweit erfüllten rund 90 Prozent der Schulen die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) an gesundes Essen nicht. Grundlage dieser Einschätzung seien Erfahrungswerte aus fünf Jahren Forschung, vor allem in Nordrhein-Westfalen.

Fachbereich Oecotrophologie

SOCIAL BOOKMARKS