Schleusenstreik: NRW-Regierung unterstützt Gewerkschaftsforderung

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Tarifkonflikt um die Arbeitsplätze in der Schifffahrtsverwaltung hat die NRW-Landesregierung der Gewerkschaft Rückendeckung gegeben. Der Staatssekretär im Landesverkehrsministerium, Gunther Adler, betonte am Donnerstag: «Wir begrüßen grundsätzlich die Forderung verdis, dass die den Beschäftigten gegebenen Zusagen durch einen Tarifvertrag abgesichert werden.» Es geht um die geplante Neuordnung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. Die Gewerkschaft fordert unter anderem, den versprochenen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen in einem Tarifvertrag festzuhalten. Seit Montag macht sie mit Streiks an den Schleusen in Nordrhein-Westfalen und anderen Ländern Druck.

Stellungnahme des Staatssekretärs

SOCIAL BOOKMARKS