Schmiergeldvorwurf: Anwalt im Gerichtssaal abgeführt

Münster (dpa/lnw) - Rechtsanwalt in Handschellen: Mitten in der Gerichtsverhandlung bei einem Steuerstrafprozess in Münster ist der Pflichtverteidiger des Angeklagten am Dienstag festgenommen worden. Der Rechtsanwalt soll einem Zeugen nach dem letzten Verhandlungstag 50 000 Euro für eine Falschaussage angeboten haben. Der Zeuge hatte sich daraufhin an die Staatsanwaltschaft gewandt. «Es besteht der dringende Tatverdacht der versuchten Anstiftung zur Falschaussage», sagte Oberstaatsanwalt Rainer Neuschmelting. Der Anwalt wurde während der Verhandlung in Handschellen aus dem Saal geführt. Bei dem Prozess geht es um Schwarzgeld-Geschäfte auf einem Schrottplatz.

SOCIAL BOOKMARKS