Schnauferl-Treffen: Mit Tempo 30 durchs Münsterland tuckern

Ibbenbüren (dpa/lnw) - Zum Auftakt des 23. Schnauferl-Treffens in Ibbenbüren sind am Dienstag 20 historische Automobile durchs Münsterland gerollt. Ziel der Tour war Warendorf östlich von Münster. Bei der ersten Ausfahrt über rund 120 Kilometer waren ein «Panhard-Levasor» aus dem Jahr 1902 und ein wuchtiges «Lokomobil» aus dem Jahr 1916 die Hingucker. Im Schnitt waren die Fahrzeuge aus der Gründerzeit mit 30 Stundenkilometer unterwegs, berichtete Heinz Elfers von der Stadt Ibbenbüren. Betankt werden die Klassiker aus Holz, Blech und Leder mit herkömmlichem Benzin. Die weiteste Anreise zu dem Treffen hat ein Schnauferl-Besitzer aus Norditalien. Höhepunkt der Veranstaltung ist am Samstag (12.00 und 15.00) eine Parade durch die Innenstadt von Ibbenbüren.

Digitale Pressemappe

SOCIAL BOOKMARKS