Schülerin erwürgt: Freund vor Gericht

Bochum (dpa/lnw) - Fünf Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 17-jährigen Schülerin hat in Bochum der Prozess gegen einen ihrer besten Freunde begonnen. Die Anklage lautet auf Totschlag. Der 18 Jahre alte Angeklagte soll das Mädchen in der Nacht auf den 3. April 2011 erwürgt haben. Tatort war das Kinderzimmer der 17-Jährigen. Die Hintergründe sind unklar. Die Mutter des getöteten Mädchens sagte am Mittwoch auf dem Gerichtsflur: «Er hat unser ganzes Leben zerstört.» Der Prozess findet komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

SOCIAL BOOKMARKS