Schwerer Unfall durch Wendemanöver auf Bundesstraße

Minden (dpa/lnw) - Kehrtwende trotz Leitplanke: Durch ein Wendemanöver auf einer Bundesstraße bei Minden hat ein 48 Jahre alter Autofahrer am Freitagabend einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Nach Polizeiangaben vom Samstag glaubte der Mann, er habe sich verfahren, und wollte mitten auf der Straße umdrehen. Ein nachfolgender 65 Jahre alter Autofahrer bremste nicht mehr rechtzeitig und raste frontal in den querstehenden Wagen. Der 65-Jährige und die Ehefrau des Unfallverursachers wurden schwer verletzt. Der Mann selbst und ein weiterer Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Die betroffene Bundesstraße ist zweispurig ausgebaut und hat eine Leitplanke in der Mitte. Wieso der Mann trotzdem versuchte, an der Stelle zu wenden, war am Samstag unklar.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS