Sechsjährige aus Lohmar durch K.o.-Tropfen erstickt

Bonn (dpa/lnw) - Die Todesursache des von seinem Onkel in Lohmar sexuell missbrauchten sechsjährigen Mädchens ist geklärt. Der 52-Jährige habe dem Kind K.o.-Tropfen verabreicht, bevor er sich an ihm verging, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Bonn mit. Das Kind sei durch die Tropfen bewusstlos geworden, in massive Atemnot geraten und erstickt.

Das Mädchen hatte am Wochenende vor einer Woche bei seinem Onkel in Lohmar bei Bonn übernachtet. Am nächsten Tag hatte der Mann einen Notarzt gerufen, der nur noch den Tod des Mädchens feststellen konnte. Der Mann legte ein Geständnis ab. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Erklärung der Staatsanwaltschaft

SOCIAL BOOKMARKS