Sesselwurf auf Fünfjährigen: Bewährungsstrafen

Bochum (dpa/lnw) - Nach dem lebensgefährlichen Sesselwurf auf einen fünfjährigen Jungen aus Bochum ist ein Hilfsarbeiter zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der 24-Jährige hatte den Sessel im Mai 2013 bei einer Entrümplungsaktion aus zehn Metern Höhe auf die Straße geworfen. Der kleine Junge hatte zehn Tage lang im Koma gelegen und leidet noch immer unter Lähmungen. Gegen den ebenfalls angeklagten Hausbesitzer verhängte das Bochumer Landgericht am Dienstag ein Jahr und drei Monate auf Bewährung. Außerdem ordnete das Gericht die Zahlung von 130 000 Euro Schmerzensgeld an. Die Urteile lauten auf fahrlässige Körperverletzung.

SOCIAL BOOKMARKS