Sexueller Missbrauch: Haftstrafe für Ex-Pfadfinder

Dortmund (dpa/lnw) - Über Jahre hinweg hat ein Pfadfinder aus Dortmund zwei Kinder aus seiner Gruppe sexuell missbraucht. Die Taten ereigneten sich bereits zwischen 1999 und 2001, doch erst spät entschloss sich eines der Opfer zur Anzeige. Am Freitag hat das Dortmunder Landgericht den Täter zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. «Diese Strafe wird Sie hart treffen. Aber das ist angesichts Ihrer Taten auch richtig so», sagte Richter Ulf Pennig in der Urteilsbegründung. Der 42 Jahre alte Angeklagte hatte im Prozess ein umfassendes Geständnis abgelegt. Er habe geglaubt, mit den Kindern eine einvernehmliche Beziehung zu führen, sagte er.

SOCIAL BOOKMARKS