Sieben Verletzte bei Auffahrunfall auf der A4

Köln (dpa/lnw) - Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 4 bei Düren sind am Mittwoch sieben Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, war ein tschechischer Sattelzug ungebremst in ein Stauende gefahren und hatte mehrere Fahrzeuge ineinandergeschoben, darunter ein Wohnwagengespann. Dessen Insassen im Alter von 3, 4, 28 und 55 Jahren wurden in ihrem Wagen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Zwei Lastwagenfahrer erlitten ebenfalls schwere Verletzungen. Vier Rettungshubschrauber transportierten die Unfallopfer ins Krankenhaus. Der 38 Jahre alte Unfallverursacher trug nach Polizeiangaben nur leichte Verletzungen davon. Der Stau erreichte nach dem Unfall in Richtung Olpe eine Länge von zeitweise etwa zehn Kilometern und in Richtung Aachen von gut drei Kilometern.

SOCIAL BOOKMARKS