Solidarität nach Salafisten-Angriff: Blumen für die Polizei

Solingen (dpa/lnw) - Knapp zwei Wochen nach den Ausschreitungen von Salafisten in Solingen am 1. Mai hat die Polizei auf der Wache freundlichen Besuch einer privaten muslimischen Initiative bekommen. Die drei Frauen und zwei Kinder aus dem Raum Bonn hätten den Beamten Blumen und einen Brief übergeben, teilte die Polizei in Wuppertal am Montag mit. Darin bedauerten die Muslime die Übergriffe der islamischen Extremisten und distanzierten sich von radikalen Einzeltätern.

Bei den Ausschreitungen hatte die rechtsextreme Splitterpartei Pro NRW mit Mohammed-Karikaturen provoziert. Islamisten hatten dann Polizisten mit Steinen und Stöcken verletzt. Salafisten lehnen die Demokratie ab. Der Verfassungsschutz beobachtet die islamistische Strömung. Solingen ist ein Zentrum des Salafismus in NRW.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS