Sondersitzung des Innenausschusses zu Hooligan-Randale in Köln

Berlin (dpa) - Der Innenausschuss des Bundestages will sich in einer Sondersitzung am 15. Dezember mit dem militanten Salafismus und der Hooligan-Randale von Köln befassen. Wie am Mittwoch aus dem Ausschuss verlautete, soll unter anderem Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) angehört werden. Von ihm wollen die Innenpolitiker vor allem wissen, wie es zu der Gewaltorgie Ende Oktober kommen konnte, bei der in Köln 49 Polizisten verletzt worden waren. Jäger hatte Kritik am Einsatz der Polizei bei der Prügel-Demo der Gruppe Hooligans gegen Salafisten (HoGeSa) zurückgewiesen.

«Wir müssen überlegen, welche grundsätzliche Schlüsse wir aus den Vorfällen von Köln ziehen wollen», sagte CDU-Innenpolitiker Armin Schuster. Es gebe Hinweise dafür, dass sich die Behörden auf weitere Demonstrationen radikaler Gruppen und auch auf erneute Gewaltausbrüche einstellen müssten.

SOCIAL BOOKMARKS