Sonnenbrandgefahr bei Gartenarbeit und Radtouren

Köln (dpa) - Sonne satt am Wochenende - und schon kann es einen Sonnenbrand geben. «Die noch eher kühlen frühlingshaften Temperaturen täuschen darüber hinweg, wie intensiv die Sonne bereits ist», sagte der Hautarzt Dr. Herbert Kirchesch am Freitag der Deutschen Presse-Agentur dpa in Köln. «Je nachdem, was man tut und wie lange man sich in der Sonne aufhält, kann es einen durchaus schon erwischen.» Wer zum Beispiel eine Radtour plane oder im Garten arbeiten wolle, sollte empfindliche Hautstellen vorsorglich mit Sonnenschutz eincremen, riet der stellvertretende Landesvorsitzende Nordrhein im Berufsverband der Deutschen Dermatologen.

SOCIAL BOOKMARKS